Neue Möglichkeit für hör- und sprachbehinderte Menschen: Nothilfe-SMS als Ergänzung zum Notfall-Fax

"Das Land Baden-Württemberg bietet ab sofort hör- und sprachbehinderten Menschen eine zusätzliche Möglichkeit, in einer Notlage Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste zu verständigen."

Weitere Details gibt es in der Pressemitteilung des Innenministeriums: https://im.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/neue-moeglichkeit-fuer-hoer-und-sprachbehinderte-menschen-nothilfe-sms-als-ergaenzung-zum-notfall/

 

 

 

 

Infobroschüre "WIR LEBEN RETTEN"

Infobroschüre "WIR LEBEN RETTEN" des Innenministeriums Baden-Württemberg zum Download:

>> WIR LEBEN RETTEN <<

Mit Sicherheit gut erholen - Tipps vom Feuerwehrverband BW

Mit Sicherheit gut erholen - Tipps vom Feuerwehrverband BW:

http://www.fwvbw.de/mit-sicherheit-gut-erholen,79.html

Sicherers Weihnachten

Adventszeit und Weihnachten sind die Zeit der inneren Einkehr, Ruhe und Besinnlichkeit. Wenn es draußen kalt ist und man im gemütlichen Heim sitzt, steckt man doch gerne die eine oder andere Kerze an, um im flackernden Schein des Lichtes zur Ruhe zu kommen. Adventskränze und Weihnachtsbäume runden die festliche Stimmung ab. 

Damit Sie diese festliche Stimmung ungetrübt genießen können, haben wir für Sie ein paar Tipps parat.

Weiterlesen...

Ihre Feuerwehr Gernsbach informiert: Fragen und Antworten zur Rauchwarnmelderpflicht

Der Landtag von Baden-Württemberg hat am 16. Juli 2013 eine Rauchwarnmelderpflicht beschlossen. Die Warngeräte müssen ab sofort in Neubauten und bis Ende 2014 in bestehenden Gebäuden installiert werden. Jährlich sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Bränden, die Mehrzahl von ihnen in Privathaushalten.

95 Prozent fallen dabei nicht den Flammen zum Opfer sondern einer Rauchvergiftung. Rauchwarnmelder können diese Gefahren reduzieren. Sie warnen zuverlässig, auch im Schlaf, vor Brandrauch und geben ihnen die Möglichkeit sich selbst und andere in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu rufen.

Doch wie genau sieht die neue Regelung aus? Wer ist für den Einbau und die Betriebsbereitschaft verantwortlich? Und in welchen Räumen müssen Rauchwarnmelder installiert werden? Fragen und Antworten finden Sie hier.

Weiterlesen...

Sicherer Umgang mit Feuerwerkskörpern

Auch der kommende Jahreswechsel wird in Deutschland wieder mit Feuerwerkskörpern, Silvesterböllern und ohrenbetäubenden Knallkörpern gefeiert werden. Doch so schön das bunte Lichterspiel in der Silvesternacht jedes Jahr ist, es birgt auch Gefahren.

Alljährlich wird das Silvesterspektakel von Unfällen und Bränden überschattet. Schwerstverletzte mit schlimmen Brandverletzungen oder gar Amputationsverletzungen müssen in der Notaufnahme behandelt werden und häufig kommt es durch Brände zu Sachschäden in Millionenhöhe.

Weiterlesen...

Heizdecken und Mehrfachsteckdosen

Damit auch Sie sicher durch die kalte Jahreszeit kommen, hier eine Pressemitteilung des Innenministeriums zum sicheren Umngang mit Heizdecken und Mehrfachsteckdosen!:

Mitteilung des Innenministeriums

Tolle Tage - "narrensicher"

In den kommenden Tagen erreicht die Fasent ihren Höhepunkt. Narren und Hexen stürzen sich übermütig ins Vergnügen. In Wirtschaften, Diskotheken, Hallen oder zu Hause im Partykeller gibt sich die bunte Narrenschar ein lustiges Stelldichein. Wenn die Musik spielt und sich die Polonäse in Gang setzt, vergessen viele, dass gerade diese „heiße Phase“ des närrischen Treiben auch Gefahren in sich birgt. Dies muss nicht sein. Darum gibt die Feuerwehr Gernsbach folgende Expertentipps:

Weiterlesen...

Elektrizität - "Da ist nicht nur Spannung drauf!"

Damit möchten wir Hausfrauen, Heim- und Handwerker gleichermaßen ansprechen. Bitte merken Sie sich: Elektrizität ist einer der häufigsten Brandstifter, sie ist brand- und lebensgefährlich!

Weiterlesen...