Jugendgruppe Hilpertsau: Geschichte

Die Geschichte der Jugendgruppe Hilpertsau

Wie in jeder Feuerwehr machte man sich auch in Hilpertsau Gedanken um den Nachwuchs. Die beiden Ortschaften Hilpertsau und Obertsrot bildeten seit dem 01.04.1970 eine Gemeinde und somit eine Wehr. Wehrführer war Franz Schäfer aus Obertsrot, sein Stellvertreter Emil Kottler aus Hilpertsau. Abteilungsleiter in Hilpertsau war Erwin Welsch.

Unter dieser Führung wurde am 15. Juni 1975 die Jugendfeuerwehr Hilpertsau gegründet.

Es waren 12 Jungs, die bereit waren, in der Jugendfeuerwehr Dienst zu tun. Rudolf Weiler erklärte sich bereit, die Aufgabe des Jugendgruppenleiters zu übernehmen. Nach dem Zusammenschluss der Wehr mit Gernsbach im Rahmen einer weiteren Eingemeindung der beiden Ortschaften in die Stadt Gernsbach wurde nun auch die Jugendfeuerwehr eine Abteilung der Jugendfeuerwehr Gernsbach. Der Übungsrhythmus wurde, wie heute noch üblich, vierzehntägig festgelegt und die Unterrichtsabende wurden in der Hilpertsauer Schule abgehalten.

Bei der Mitgliederversammlung im Mai 1976 wählte man den ersten Jugendausschuss. In diesem Jahr konnte sich die Jugend auch erstmals im Rahmen der Brandschutzwoche bei einer Übung der Öffentlichkeit vorstellen.

Auch bereits 1978 standen Ausflüge auf dem Plan. Neben einem Wochenende in Hinterlangenbach zusammen mit den Aktiven wurde noch die Hauptwache der Berufsfeuerwehr Karlsruhe besichtigt. In diesem Jahr hatte die Jugendfeuerwehr zum ersten Mal an den Wettkämpfen zum Erwerb der Leistungsspange mit Erfolg teilgenommen.

Dass sich die Jugendarbeit lohnte, stellte man spätestens im darauf folgenden Jahr fest. In der Generalversammlung des Jahres 1979 wurden 5 Jugendliche in die aktive Mannschaft übernommen. Außerdem waren neun Neuzugänge zu verzeichnen, womit die Jugendabteilung am Ende des Jahres 18 Mitglieder zählte. Den bisher höchsten Stand in ihrer Geschichte.

Durch die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses im Jubiläumsjahr im Jahr 1980 profitierte natürlich auch die Jugendgruppe, da man nun einen großen Schulungsraum zur Verfügung hatte.

Am Anfang des Jahres 1981 gab es einen Wechsel in der Jugendleitung. Rudolf Weiler schied durch Wegzug aus. Herbert Küst übernahm die Jugendgruppe und sein Stellvertreter wurde Kurt Dresel.

In diesem Jahr nahm man auch zum ersten Mal am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Rastatt teil, das in Hundsbach stattfand. Weiterhin ist noch hervorzuheben, dass im gleichen Jahr wie auch in den folgenden Jahren bis heute mehrmals Mitglieder der Jugendabteilung Hilpertsau die Leistungsspange erwerben konnten oder an den Bundeswettkämpfen erfolgreich teilgenommen hatten. Auch das erste Pokalschießen der Jugendfeuerwehr Gernsbach, bei dem die Gruppe Hilpertsau als Sieger hervorging, sollte nicht unerwähnt bleiben.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Jugendgruppe fand die Jahresübung der Jugendfeuerwehr Gernsbach am 29. Juni 1985 in Hilpertsau statt. Am Anschluss an die Übung wurde zu einer kleinen Feier im Feuerwehrhaus eingeladen. Ein weiterer wichtiger Punkt in diesem Jubiläumsjahr war der Erhalt der neuen einheitlichen Bekleidung. Außerdem wurde das damalige Erscheinungsbild des Feuerwehrhauses maßstabsgetreu nachgebaut, außerhalb der normalen Übungszeiten.

Anfang 1986 haben Kurt Dresel als Jugendgruppenleiter und Jürgen Schelinski als dessen Stellvertreter die Jugendausbildung übernommen, da der bisherige Jugendleiter Herbert Küst zum stellvertretenden Abteilungskommandanten gewählt wurde.

Durch den niedrigen Mitgliederstand im Jahre 1987 führte man die Übungen zusammen mit der Jugendabteilung Gernsbach durch. Beim Zeltlager in Hundsbach freuten sich die Jugendlichen über das 1986 neu angeschaffte Großzelt.

Anfangs des Jahres 1988 wurde Roland Weiler zum stellvertretenden Jugendgruppenleiter bestellt. Durch einen erstmals durchgeführten Informationsabend, um dem Mitgliederschwund entgegenzuwirken, konnten drei Neuzugänge verzeichnet werden. Der in Eigenarbeit instandgesetzte MTW der Aktiven konnte 1988 in Dienst gestellt und somit auch von der Jugendgruppe mitbenutzt werden.

Der „Bunte Abend“ anlässlich des 50. Jubiläumsfest der Abteilung Hilpertsau im Jahr 1990 wurde unter anderem auch von der Jugendgruppe mit einer lustigen Einlage umrahmt. Im gleichen Jahr erklärte sich auch Matthias Müller bereit, die Jugendarbeit zu unterstützen.

Durch die Übergabe des neuen LF8 an die Hilpertsauer Abteilung änderte sich auch die Jugendarbeit. Übungen konnten nun mit neuerem Gerät durchgeführt werden, das die Jugendlichen nun zum Teil ebenso beherrschen mussten.

Im Jahr 1993 konnte dann das erste Mädchen in der Jugendgruppe aufgenommen werden.

Anlässlich des 20. Geburtstages der Jugendgruppe wurde 1995 die Jahresübung der Jugendfeuerwehr Gernsbach wieder in Hilpertsau durchgeführt.

Durch Übernahmen in die aktive Wehr musste 1998 mangels Mitglieder eine Zwangspause in der Jugendausbildung eingelegt werden, was jedoch noch im gleichen Jahr durch 6 Neuzugänge erfreulicherweise beendet wurde.

Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme beim Aufstellen eines Weltrekords. Die Jugendgruppe nahm zusammen mit mehreren Gruppen der Jugendfeuerwehr Gernsbach beim Weltrekord im Erstellen einer Wasserwand aus C-Strahlrohren teil.

25 Jahre Jugendarbeit in Hilpertsau – das gab es im Jahr 2000 zu feiern, neben dem 60-jährigen Bestehen der Hilpertsauer Abteilung. Aus diesem Grund wurde im September 2000 zu einer Jubiläumsfeier eingeladen, bei dem die Jugendgruppe auch im Rahmen einer Übung ihr Können unter Beweis stellte. Mit Andreas Zapf konnte außerdem ein weiterer Kamerad zur Mithilfe bei der Jugendarbeit gewonnen werden.

Ende 2002/Anfang 2003 konnte nun endlich der in die Jahre gekommene MTW der Abteilung durch eine Neuanschaffung ersetzt werden, wodurch auch die Jugendgruppe profitieren kann.

Die Position des Jugendgruppenleiters legte Kurt Dresel im Jahr 2004 nach 18 Jahren nieder und übergab diese Aufgabe an Andreas Zapf.

Im August 2006 nahm die Jugendgruppe beim ersten Stadtinternen Zeltlager in Friedrichsthal / Karlsruhe mit allen Mitgliedern und 3 Betreuern mit viel Spaß teil.

Erfolgreich konnten im Juni 2007 vier unserer Jugendlichen bei der Leistungsspange nach zeitintensiven Vorbereitungen die Prüfungen mit Bravour beenden.

Einen Monat später organisierten die Jugendgruppen der Abteilung Hilpertsau und Obertsrot einen 24-Stunden-Tag in beiden Ortsteilen. Bei mehreren Einsatzübungen konnten alle Teilnehmer ( Jugendliche und mitgebrachte Freunde ) ihr Können und Wissen unter Beweis stellen. Mehrere Spiele und ein DVD- Abend heiterten die Stimmung zusätzlich auf und stärkten den Teamgeist.

2008 ging es zusammen mit der Jugendgruppe Obertsrot mit Booten auf die Murg, welches in den folgenden Jahren noch ein paar Mal durchgeführt wurde.

Ende August 2008 wurde das interne Zeltlager der Jugendfeuerwehr Gernsbach in Friedrichsthal / Karlsruhe wiederholt.

Mai 2009 ging es zusammen mit der Gesamtjugend Gernsbach in den Europapark nach Rust.

Zum Zwecke der Nachwuchswerbung stellte sich die Jugendgruppe  im Juni 2009 bei einer Schauübung auf dem Schulhof in Hilpertsau möglichen neuen Mitgliedern vor. Die Übung wurde von einigen neugierigen Augen aufmerksam verfolgt.

In der Mitgliederversammlung im Dezember 2009 übernahm Stefan Desens die Funktion des stellvertretenden Jugendgruppenleiters von Roland Weiler, welcher dieses Amt nach 21 Jahren niederlegte.

Aufgrund der geringen Mitgliederanzahl in der Jugendgruppe wurden 2010 einige Übungen mit der Jugendgruppe Obertsrot zusammen durchgeführt.

Zum 35 jährigen Bestehens der Jugendgruppe wurde im Rahmen des Tag der offenen Tür 2010 der Abteilung ein Rockabend für die jüngere Generation organisiert sowie auch die diesjährige Jahreshauptübung.

Anfang 2011 kam  Marcel Asal zum Betreuerteam dazu um dies in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Im Juni 2011 erreichten 2 Jugendliche der Gruppe verdient nach monatelanger Zeit von aktiver und theoretischer Vorbereitung die Leistungsspange.

Im Frühjahr 2012 wurde die kalte Jahreszeit zum Renovieren von alten Feuerlöschern als Anschauungsobjekte für das Gerätehaus begonnen.

Der Europapark wurde Juli 2015 im Rahmen eines Ganztagesausfluges von der Gesamtjugendfeuerwehr besucht.

2015 war ein Jahr mit mehreren Jubiläen. Die Aktive Mannschaft von Hilpertsau feierte ihr 75-jähriges und die Jugendgruppe ihr 40-jähriges Bestehen. Hierzu wurde im September die Jahreshauptübung der Gesamtjugend in Hilpertsau auf dem Firmengelände im Reichenbach durchgeführt. Anfang Oktober gab es ein zweitägiges Fest in der Ebersteinhalle. Die Jugendgruppe führte zur Unterhaltung eine kurzweilige lustige Schauübung durch. Anschließend war ein Festakt, bei welchem unter anderem auch die Jugendgruppenleiter der anderen Abteilungen und Vertreter aus dem Kreisfeuerwehrverband und Politik beiwohnten.

Im November 2015 fand zum ersten Mal in Hilpertsau die St. Martinfeier, nach einem Umzug durch den Ort mit Verpflegung und Feuer, am Gerätehaus statt. Die Feier wurde davor jahrelang auf dem Gelände des Kindergartens durch die Jugendgruppe unterstützt. Seit 2014 findet es nun abwechselnd in Obertsrot und Hilpertsau an den Gerätehäusern statt.

Marcel Asal wurde Anfang 2016 Stellvertretender Jugendgruppenleiter und löste somit den langjährigen Begleiter Stefan Desens ab.

Im Mai 2016 traf man sich in Gernsbach zu einer gemeinsamen Probe der Jugendgruppen Gernsbach, Obertsrot und Hilpertsau am Murgvorland.

Ein weiterer 24-Stunden-Tag gab es im September 2016 zusammen mit den Jugendgruppen Obertsrot, Lautenbach und Jugend-DRK Gernsbach. Es galt verschiedenste Einsatzübungen zu bewältigen. Die Kids erhielten einen kleinen Grundkurs in Erster Hilfe. Viele Spiele und die gemeinsame Übernachtung gehörten auch dazu. Die Kameradschaft und Teamstärkung zwischen den Gruppen wurde verstärkt und alle Beteiligten hatten viel Spaß.

  

Die Probeninhalte werden abwechslungsreich gestaltet. In den Wintermonaten bestehen die Proben zum Teil aus theoretischen Inhalten, Fahrzeugkunde, Handhabung der verschiedenen feuerwehrtechnischen Gerätschaften aber auch z.B. DVD- oder Spieleabende. In den Sommermonaten wird das theoretische Wissen in praktischen Übungen umgesetzt. Freizeitaktivitäten wie Ausflüge, Grillen usw. gehören natürlich zur allgemeinen Jugendarbeit dazu. Die Proben finden 14-tägig montags um 18 Uhr statt. Die Termine findet man hier auf der Homepage oder im Aushangkasten vorm Gerätehaus. Man kann auch gerne dazu auf das Betreuerteam zugehen.

 

 

Probenplan Jugendgruppe Hilpertsau