Jugendgruppe Gernsbach: Geschichte

Jugendgruppe Gernsbach (Übungen der Jugendgruppe)

 

Jugendgruppe Gernsbach

 

Ein herzlicher Willkommensgruß gilt allen Angehörigen und Bekannten unserer Mitglieder, allen Feuerwehrangehörigen der Feuerwehr Gernsbach und anderen Feuerwehren, aber auch anderen Jugendfeuerwehren.

Als es darum ging, eine Chronik niederzuschreiben, haben wir uns überlegt, für wen wir dies machen. Zum einen für die Angehörigen unserer Mitglieder, zum anderen aber auch für uns selbst. Es soll dargestellt werden, wie es früher war und wie es heute ist.

Was ist eine Jugendfeuerwehr ?
Lediglich eine Nachwuchsorganisation der Feuerwehr?

Dies ist nur zu einem geringen Teil richtig. Überwiegend entstanden sie jedoch aus dem Interesse von Jugendlichen an der Arbeit der Feuerwehr. Es gibt auch hier Ausnahmen. In den abgelegenen, ländlichen Bereichen Deutschland war es oft eine Notwendigkeit, dass sogenannte Jugendlöschgruppen bestanden. Ansonsten sind sie auf freiwilliger Basis entstanden, d. h. ohne Druck von oben, genau so wie die Freiwilligen Feuerwehren.

Die Geschichte der Jugendfeuerwehr Gernsbach

Ein Hauptgrund in Gernsbach war der Mangel an jungen Feuerwehrleuten. Man schrieb damals im Einverständnis mit der Stadt Gernsbach die jungen, männlichen Einwohner an, um diese zum Eintritt in die Feuerwehr zu bewegen. Dies fand jedoch nicht die gewünschte Resonanz.

So sprach man am 14.02.1964 bei einer Ausschusssitzung über die Gründung einer Jugendfeuerwehr. Bei dieser Sitzung einigte man sich darauf, an den hiesigen Schulen zu werben, aber auch die eigenen Kameraden dafür zu interessieren. Durch die Initiative des damaligen Kommandanten Ernst Brude, eine Jugendfeuerwehr zu gründen, konnte dem Nachwuchsmangel ein Ende gesetzt werden. So konnte dann bereits am 01.05.1964 eine eigene Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Gernsbach, mit eine der ersten im Landkreis Rastatt, gegründet werden. Zu den 17 Gründungsmitglieder gehörte ein Mädchen, ein Novum zur damaligen Zeit. Viel dieser Jugendlichen, heute erwachsen, findet man in den Reihen der aktiven Wehr. Als erster Jugenfeuerwehrwart stellte sich Alfred Götz zur Verfügung. Im Gegensatz zu heute gab es noch keine separaten Übungen, sondern die Jugendwehr nahm an den regulären Übungen der aktiven Mannschaft teil. Bereits im Oktober 1964 konnte die Jugendfeuerwehr an der Abschlussübung der Feuerwehr Gernsbach teilnehmen, und im Anschluß daran ein eigene Schauübung durchführen.

Im Jahre 1965 nahm man am ersten Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Bermersbach teil. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte dann 1967 der erste Jugendgruppenleiter, R.-D. Rothenbusch, gewählt werden.

Im Jahr 1969 folgte ein Wechsel des Jugendfeuerwehrwartes. W. Schöntaler nahm die Stelle von Alfred Götz ein.

1973 fand der Jugendfeuerwehrwart Unterstützung durch Dieter Hepting von der Abt. Gernsbach, der als weiterer Jugendfeuerwehrwart hinzukam.

Im Jahre 1974 feierte man das 10 jährige Bestehen und hatte die Bevölkerung aus diesem Grunde zu einem kleinen Fest in das Feuerwehrhaus eingeladen.

Unerwartet brachte das Jahr 1975 personell einen Aufschwung und zum Jahresende zählte man einen Mitgliederstand von 27 Jugendlichen. Zur Unterstützung für die zwei Jugendfeuerwehrwarte stellte sich R. Schiel von der Abt. Lautenbach zur Verfügung.

1977 trat Kamerad Heinz Bender von der Abt. Gernsbach die Nachfolge von W. Schönthaler an.

Am 01.12.1979 feierte man mit feuerwehrtechnischen Vorführungen und Filmen im Feuerwehrhaus das 15 jährige Bestehen. Die erste gemeinsame Jahreshauptübung mit den Jugendgruppen Hilpertsau, Obertsrot und dem Jugendrotkreuz des DRK fand im Vereinsheim des Turnvereins satt.

Im Jahr 1984 feierte die Jugendgruppe Gernsbach ihr 20 jähriges Bestehen. Dieses Ereignis wurde im Juni mit einer kleinen Ausstellung im Lehrsaal der Feuerwache gefeiert. Dank gilt auch unserem Ehrenkommandanten Kamerad Manfred Kast für sein Engagement für die Jugendfeuerwehr Gernsbach. Aus diesem Grunde wurde im bereits 1984 die Ehrennadel der deutschen Jugendfeuerwehr verliehen.

Erstmals wurde im Jahr 1986 auch eine Feld- und Walputzete durch geführt.

Im Jahr 1989 feierte die Jugendgruppe Gernsbach das 25 jährige Bestehen. Allein in der Abt. Gernsbach findet man 18 Angehörige, die ihre ersten Sporen bei der Jugendfeuerwehr verdienten.

Im Jahre 1996 übernahm Kamerad Holger Böhner das Amt des Jugendgruppenleiters von Heinz Bender. Eine Tätigkeit die er offensichtlich derart erfolgreich ausübte, dass ihm die Verantwortung für alle Jugendfeuerwehrleute übertragen wurden. So wurde Holger Böhner im Jahr 1998 für das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwartes von den einzelnen Jugendgruppenleitern der Abteilungen gewählt.

Erst daraus wird eigentlich ersichtlich, welche Bedeutung die Ausbildung in der Jugendfeuerwehr hat. Diese Arbeit läßt sich jedoch nicht ohne die vielen Helfer im Hintergrund bewältigen. Deshalb gilt der Dank denjenigen Kameraden aus der Feuerwehr Gernsbach, die sich bereitwillig in den Dienst der Jugend stellen, und über Jahre hinweg Montag für Montag sowohl den normalen Übungsdienst versehen als auch bei der Ausbildung der Jugendlichen mithelfen. Dies sind nicht nur die vorgenannten Jugendfeuerwehrwarte und Jugendgruppenleiter, sondern auch die aktiven Kameraden die als Maschinisten dafür sorgen, dass die Ausbildung vollständig und intensiv betrieben werden kann.

Im Jahr 2003 stellt Stadtjugendfeuerwehrwart Holger Böhner sein Amt als Jugendgruppenleiter der Jugendgruppe Gernsbach zur Verfügung, da er sich auf die umfangreichen Aufgaben die er als Stadtjugendfeuerwehrwart hat konzentrieren möchte. Seit Februar 2003 leitet Achim Gickel die Jugendgruppe der Abteilung Gernsbach.

Wegen unvorhergesehenen beruflichen und privaten Gründen legt Achim Gickel im September 2003 sein Amt nieder. Als kommissarischer Jugendgruppenleiter wird Armin Wild eingesetzt.

Im Januar 2004 wird Armin Wild durch den Abteilungsausschuss der Feuerwehrabteilung Gernsbach zum Jugendgruppenleiter und Thorsten Leber zum stellvertretenden Jugendgruppenleiter ernannt.

Durch aktive Werbung und ein ansprechendes Programm zählt die Jugendgruppe Gernsbach Mitte des Jahres 24 Mädchen und Jungs. Vor dem Hintergrund, dass die Jugendgruppe Gernsbach im Jahr 2004 auf ihr 40jähriges Bestehen zurückblicken kann, präsentiert sich die Jugendgruppe am Kinderferienprogramm und am Tag der offenen Tür in dem sie das feuerwehrtechnische Rahmenprogramm gestaltet.

Im Frühjahr 2005 stellt Stadtjugendfeuerwehrwart Holger Böhner sein Amt aus privaten und beruflichen Gründen zur Verfügung. Durch die Jugendgruppenleiter der einzelnen Abteilungen wurde Manuel Welsch von der Abteilung Obertsrot einstimmig für das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwartes vorgeschlagen. Am 15. Juni 2005 wurde Manuel Welsch vom Feuerwehrausschuss satzungsgemäß einstimmig zum neuen Stadtjugendfeuerwehrwart gewählt.

Im Juli 2005 zählte die Jugendgruppe Gernsbach 23 Jungs und 10 Mädchen. Der Juli stand ganz im Zeichen der Vorbereitung für das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Bühl.

2006 fand das erste gemeinsame Zeltlager der Gesamtjugendfeuerwehr Gernsbach statt. Ziel war der Zeltplatz der Pfadfinder in Stutensee/Friedrichsthal.

Im Frühjahr 2007 wurde Armin Wild zum stellvertretenden Abteilungskommandanten der Abteilung Gernsbach gewählt und stellte somit sein Amt zur Verfügung. Thorsten Leber übernahm das Amt des Jugendleiters. Anja Steimer und Steffen Liebold wurden als Stellvertreter bestellt.

Das Highlight des Jahres 2008 war vermutlich der erste 24h Tag der Jugendfeuerwehr Abt. Gernsbach, welcher durch Anja Steimer und Steffen Liebold organisiert wurde. Dieser Tag wird wohl allen beteiligten sehr lang in Erinnerung bleiben und wir denken auch gern daran zurück. Im Spätjahr 2008 konnte Thorsten Leber das Amt des Jugendleiters aus privaten Gründen nichtmehr ausführen. Der Ausschuss der Feuerwehr Gernsbach bestellte somit Anja Steimer zur Jugendleiterin der Abt. Gernsbach.

Highlight des Jahres 2009 war wohl der Aktionstag in dem die Jugendgruppe Gernsbach ihr erstes Video mit dem Titel „Was tun wenn´s brennt?“ drehte. Unter der Regie von Mathias Kohler und Steffen Liebold zeigten die Jugendlichen was sie drauf haben und hielten dieses für die Nachwelt fest.

Im Jahr 2010 stellten Anja Welsch (Jugendleiterin der Abt. Gernsbach) und Manuel Welsch (Stadtjugendwart) ihr Amt aus beruflichen und privaten Gründen zur Verfügung. Patrick Kornmann (Jugendleiter der Abt. Staufenberg) übernahm das Amt des Stadtjugendwartes. Steffen Liebold erklärte sich bereit das Amt des Jugendleiters zu übernehmen. Stellvertreter wurden Daniel Rau und Mathias Kohler. Besondere Veranstaltungen in diesem Jahr waren sowohl die von der Gesamtjugend organisierte Ferienfreizeit im Odenwald, sowie ein weiterer 24h Tag der Jugendfeuerwehr Abt. Gernsbach.

Aktuell zählt die Jugendfeuerwehr Abteilung Gernsbach 22 Mitglieder. Sie setzt sich zusammen aus 16 Jungen und 6 Mädchen.

Wir bedanken uns bei unserem Kommandant Volker Steimer, der Stadtverwaltung Gernsbach, sowie allen Unterstützern der Jugendfeuerwehr Gernsbach ohne die eine erfolgreiche Arbeit der Jugendfeuerwehr nicht möglich ist.

Wir hoffen dass die Arbeit unserer Vorgänger, auf die wir stolz zurückblicken in bewährter Weise fortgesetzt wird.

Probenplan Jugendgruppe Gernsbach