zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 1468 mal gelesen
Einsatz 134 von 154 Einsätzen im Jahr 2019
Einsatzart: Feuer 4
Kurzbericht: Nr. 134: Rauchentwicklung Gebäude
Alarmierung Feuerwehr Gernsbach : Alarmierung per Digitaler Meldeempfänger

am 13.10.2019 um 22:16 Uhr

Einsatzende: 23:42 Uhr
Einsatzdauer: 1 Std. und 26 Min.
Fahrzeuge am Einsatzort:
(1/11) ELW 1 - Gernsbach (1/11) ELW 1 - Gernsbach
(1/10) KdoW - Gernsbach (1/10) KdoW - Gernsbach
(1/23) TLF 16/40/2 - Gernsbach (1/23) TLF 16/40/2 - Gernsbach
(1/46) HLF 20/20-2 - Gernsbach (1/46) HLF 20/20-2 - Gernsbach
(1/33) DLA (K) 23/12 - Gernsbach (1/33) DLA (K) 23/12 - Gernsbach
(4/42) LF10/6 - Lautenbach (4/42) LF10/6 - Lautenbach

Einsatzbericht:

Am 13. Oktober 2019 wurden die Feuerwehr Abteilungen Gernsbach und Lautenbach gegen 22:16 Uhr von der Leitstelle Mittelbaden, zu einer Rauchentwicklung Gebäude in die Bergkopfstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich folgende Lage dar.

Das 1. OG des Mehrfamilienwohnhauses war verraucht und im Wohnzimmer war Feuerschein an einem Elektro Nachtspeicherofen sichtbar. Die Zufahrt zur Einsatzstelle für die Feuerwehr mit den Großfahrzeugen gestaltete sich durch zu weit in die Fahrbahn stehende / parkende Fahrzeuge sehr schwierig, ein Durchkommen war kaum möglich und kostete wertvolle Zeit. Unmittelbar nach dem Eintreffen des HLF 20/20-2 ging ein Trupp unter Atemschutz mit der Wärmebildkamera (WBK) und einem CO² Feuerlöscher in das Gebäude zur Brandbekämpfung vor. Die Bewohnerin und ein Nachbar befanden sich noch in der verrauchten Wohnung, diese wurden nach draußen ins Freie geführt und in Sicherheit gebracht. Die beiden Personen wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von der Feuerwehr betreut und anschließend an den Rettungsdienst übergeben. Die Einsatzstelle wurde mit den Lichtmasten und der Umfeldbeleuchtung von den Einsatzfahrzeugen großflächig ausgeleuchtet. Parallel dazu wurde eine Überdruckbelüftung des Treppenraumes mit einem Überdrucklüfter aufgebaut und das Gebäude Druckbelüftet um den Brandrauch aus dem Gebäude zu bekommen. Als das Feuer gelöscht war konnten die Einsatzfahrzeuge welche sich noch auf der Anfahrt befanden die Einsatzfahrt abbrechen und mussten nicht weiter anfahren bzw. ausrücken. Mit dem Mehrgasmessgerät wurde im Gebäude Messungen durchgeführt, da eine erhöhte CO - Gas Konzentration im Gebäude vorhanden war. Durch zwei Elektrofachkräfte wurde der Elektro Nachtspeicherofen geöffnet und im Stockwerksverteiler (Sicherungskasten) der betroffene Ofen abgeklemmt. Als der Nachtspeicherofen geöffnet war wurde der verbrannte Bereich noch mit der Wärmebildkamera (WBK) auf eventuelle Glut- und Brandnester überprüft, es konnten jedoch keine Auffälligkeiten mehr festgestellt werden. Nach Rücksprache mit der Polizei wurde als keine messbare Konzentration des Co - Gases mehr vorhanden war der Einsatz beendet und die Bewohnerin konnte wieder zurück in ihre Wohnung.

Mannschaft:
23 FWA Gernsbach, 9 FWA Lautenbach

Bilder:
Hier klicken!

Einsatzstatistik 2019

Einsatzstatistik 2018

Einsatzstatistik 2017

Einsatzstatistik 2016

Einsatzstatistik 2015

Einsatzstatistik 2014

Einsatzstatistik 2013

Einsatzstatistik 2012