zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 646 mal gelesen
Einsatz 140 von 182 Einsätzen im Jahr 2017
Einsatzart: Feuer 2
Kurzbericht: Nr. 140: Ausgelöster privater Rauchmelder
Alarmierung Feuerwehr Gernsbach : Alarmierung per Digitaler Meldeempfänger

am 07.10.2017 um 05:05 Uhr

Einsatzende: 05:58 Uhr
Einsatzdauer: 53 Min.
Fahrzeuge am Einsatzort:
(1/11) ELW 1 - Gernsbach (1/11) ELW 1 - Gernsbach
(1/10) KdoW - Gernsbach (1/10) KdoW - Gernsbach
(1/46) HLF 20/20-2 - Gernsbach (1/46) HLF 20/20-2 - Gernsbach
(1/33) DLA (K) 23/12 - Gernsbach (1/33) DLA (K) 23/12 - Gernsbach

Einsatzbericht:

Am 07. Oktober 2017 wurde die Feuerwehr Abteilung Gernsbach gegen 05:05 Uhr von der Leitstelle Mittelbaden, zu einem ausgelösten privaten Rauchmelder in die Hebelstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich folgende Lage dar.

Bereits auf der Straße hörte man deutlich das piepsen eines Rauchmelders und Brandgeruch lag in der Luft. Der Einsatzleiter sah schon von der Straße aus, dass sich noch drei Personen in der völlig verrauchten EG Wohnung befanden. Die Personen wurden aus der völlig verrauchten Wohnung heraus geführt und im Außenbereich bis zum eintreffen des Rettungsdienstes (DRK) von der Feuerwehr betreut. Die Hebelstraße wurde mit Verkehrswarngerät abgesichert und voll gesperrt. Parallel dazu wurde die Einsatzstelle mit Beleuchtungsgerät und dem Lichtmast des HLF 20/20-2 großflächig ausgeleuchtet und ein Überdrucklüfter vor der Hauseingangstür in Stellung gebracht, um den Treppenraum und die Wohnung zu belüften. Die Druckbelüftung wurde als der Atemschutz Trupp die Wohnung betrat in Betrieb genommen. Die starke Rauchentwicklung wurde durch eine auf dem eingeschalteten Herd vergessene Pfanne mit Essen hervorgerufen. Diese wurde nach draußen geschafft und im Außenbereich des Hauses abgestellt. Der Rettungsdienst kümmerten sich um die drei Personen, welche sich in der Wohnung aufgehalten hatten. Der Bewohner wurde anschließend zur weiteren Kontrolle und Behandlung mit dem Rettungswagen (RTW) in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude, um den Brandrauch und den Geruch heraus zu bekommen. Parallel dazu wurden mit dem Mehrgasmessgerät Messungen durchgeführt, da eine erhöhter CO - Gas Konzentration in der Wohnung vorhanden war. Als keine messbare Konzentration mehr vorhanden war, wurde der Einsatz beendet und die Wohnung wurde verschlossen.

www.rauchmelder-lebensretter.de

Mannschaft:
16 FWA Gernsbach

Bilder:
Hier klicken!

Einsatzstatistik 2016

Einsatzstatistik 2017

Einsatzstatistik 2015

Einsatzstatistik 2014

Einsatzstatistik 2013

Einsatzstatistik 2012